news
20192018201720162015

Trio Trara in Traismauer!

Kristin Gruber & JazzWerkstatt Wie

Friday, March 1, 7 pm
Porgy & Bess – Strenge Kammer
Kristin Gruber & JazzWerkstatt Wien 
“Embracing Shitstorm – Die aggressive Heilmesse” 
Kristin Gruber: performance, text
Peter Rom: guitar
Clemens Wenger: keysboards
Sixtus Preiss: drums
Cover: Pay as you wish at the Box Office or 7,50.- € in advance with seat reservation

shop


productions

Die Strottern und JazzWerkstatt Wien

> info
© Johannes Gellner

Die Strottern und JazzWerkstatt Wien

Line up:
Klemens Lendl (voc, vln)
David Müller (voc, guit)
Clemens Salesny (reeds)
Martin Eberle (trp)
Martin Ptak (trb)
Peter Rom (guit)
Bernd Satzinger (bass)
Clemens Wenger (piano, keys)
Lukas König (drums)

Die Strottern and JazzWerkstatt Wien are proud to present their new CD “Wo fangts an” (“Where does it all begin”). Die Strottern have become a Trademark in the very popular Viennese Music scene, which is constantly evolving. For years they have been looking for new, current themes and means of expression for the “Wienerlied”. The cooperation with JazzWerkstatt Wien started in 2009 expanding the Format with the CD “Elegant”: Rhythm-Section, Horns, Electric Guitar and Keyboard turn the Duo into a small Big-Band – all musicians leave their comfort zone just a little bit, while remaining true to themselves.

EMBRACING SHITSTORM – A DIVINE SERVICE

> info
© Ina Aydogan

EMBRACING SHITSTORM – A DIVINE SERVICE

Kristin Gruber – Performance, Text
Peter Rom – Gitarre
Clemens Wenger – Keys, Electronics
Sixtus Preiss – Drums, Electronics
&
…special guests…

Kristin Gruber and JazzWerkstatt Wien declare the end of the divided society and are proud to present the agressive healing service EMBRACING SHITSTORM – A DIVINE SERVICE.

DORIAN CONCEPT & JAZZWERKSTATT WIEN NEW ENSEMBLE

> info
© Rania Moslam

DORIAN CONCEPT & JAZZWERKSTATT WIEN NEW ENSEMBLE

Dorian Concept – Solist, Keys, Komposition
Sixtus Preiss – Drums
Manu Mayr – Ebass, Kontrabass
Peter Rom – Gitarre
Clemens Wenger – Klavier, Synthesizer
Leo Riegler – Electronics, TT, Voice
Clemens Salesny – Reeds
Daniel Riegler – Trombone

“WE SHARE A DECADE” was the theme of the first cooperation of internationally acclaimed composer, producer and keyboarder Dorian Concept and the JazzWerkstatt Wien New Ensemble. Both celebrating their 10 year anniversary in 2014 they decided to organise a collective concert night at “brut” in Vienna. At this point you are seeing the continuation of this amazing combination. The 7-piece Ensemble is interpreting Corian Concept´s electronic compositions in new arrangements with acoustic instruments. Dorian Concept is joining the band as composer and soloist – Vienna at it´s best!”

JAZZWERKSTATT WIEN NEW ENSEMBLE

> info
© Rania Moslam

JAZZWERKSTATT WIEN NEW ENSEMBLE

Über das Ensemble

Das JazzWerkstatt Wien New Ensemble besteht seit Ende 2009. Es ist aus dem 9-köpfigen JazzWerkstatt Wien Workshop Ensemble hervorgegangen, mit dem die Musikerinitiative aus Wien bei renommierten Festivals wie dem Jazzfestival Saalfelden, dem Inntoene Festival und dem New Jazzfestival in Moers/D zum ersten Mal international in Erscheinung trat. Seit 2011 tritt das Ensemble in unterschiedlicher Besetzung auf und widmet sich in jedem Programm neuen Themen.

Über das neue Programm
“Sympathikus – Parasympathikus”

Kalkulation und Verspieltheit, Konstruktion und Überraschung: Das sind die Pole, zwischen denen die Musik des „JazzWerkstatt Wien New Ensemble“ (= „JWNE“) oszilliert. Zwar steckt ein strukturelles Grundgerüst hinter dem neuen Programm des Ensembles, doch nehmen die kompositorischen Bahnen von Daniel Rieglers „Sympathikus – Parasympathikus“ durch den spontanen Erfindungsgeist der sechs MusikerInnen unerwartete improvisatorische Wendungen. Es ist ein Programm der Gegensätze, mit dem das „JWNE“ im März 2014 auf eine kleine Tournee geht: „Sympathikus – Parasympathikus“ spielt auf die Antagonisten unseres Zentralnervensystems an und besteht dementsprechend aus zwei sehr verschiedenen Teilen. Der erste, auf den Sympathikus ausgerichtete Teil führt die Zuhörer mit komplex verdichtetem musikalischen Material an die Grenzen ihrer Wahrnehmung. Entsprechend relaxt ist dann der zweite, auf den Parasympathikus zielende Abschnitt der Komposition, der viele Freiräume für Improvisationen öffnet, aber dennoch eine Beziehung zum ersten Teil des Stücks entwickelt: um ein Gleichgewicht des Verschiedenen herzustellen. (Reinhard Kager)

Line-Up 2013/14:

 Agnes Heginger – Stimme
Sixtus Preiss – Electronics, Glockenspiel, Tam Tam
Daniel Riegler –Posaune, Komposition
Peter Rom – E-Gitarre, Akustische Gitarre
Clemens Salesny – Sopransaxophon, Klarinette, Bassklarinette
Bernd Satzinger – Kontrabass

Alte Programme und Veröffentlichungen (2010-13)


Das erste Album wurde in Kooperation mit dem GMEA (Groupe de Musique Electroacoustique d’Albi) in Frankreich aufgenommen und produziert. Es beinhaltet drei Suiten von Peter Rom, Daniel Riegler und Clemens Wenger und dokumentiert die ersten Schritte des aktuellen Experiments der JazzWerkstatt Wien. Im zweiten Programm widmeten sich alle Spieler auch als Arrangeure der Musik von Max Nagl, einem weiteren Freigeist der Wiener Jazzszene, welcher der Gruppe künstlerisch nahe steht. Diese Sammlung von zum Teil sehr alten Stücken des Saxophonisten und Bandleader wurde in Wien, Bern und Krems aufgeführt. In der Zusammenarbeit mit dem britischen Elektroniker Sam Britton alias Isambard Khroustaliov wurde dessen ‘Axiom’ (Op.4 for JWW NewEnsemble), eine grafische Partitur, erarbeitet und im Rahmen einer ZOOM!-Night im WUK-Museum uraufgeführt.

FESTIVAL 2018 | 7-23. September

Those who do not want to wait until politicians start building monuments or for some elusive media hype are very well served with JazzWerkstatt Wien Festival. The slogan “Before we die” is an invitation to celebrate the Music of “Here and Now”. This year’s Festival has been curated in cooperation with fellow initiatives “Fraufeld”, “klingt.org” and “Fluxuskompensator”. Together we created a program meant to show like a kaleidoscope what the Vienna Music Scene is made of: stilistic variety, mutual inspriation and musical quality in different styles. Artists from three different generations, from abstract music to pop, “well rehearsed” to “spur of the moment”: JazzWerkstatt evokes Jazz not as narrow minded style and old music, but as a driving force of a social utopia in the spirit of the collective. Listening may be democracy’s most underrated tool, so let’s end this with Charlie Parker: “Now’s the Time!”

7.9.15.9.19.9.20.9.21.9.22.9.23.9.
19.09. | WUK Projektraum

Starts: 20:30 | Cover: 13 Euro
Währinger Straße 59, 1090 Wien | www.wuk.at

Die Strase – ein Puppenfilm von Leo Riegler

> info

Die Strase – ein Puppenfilm von Leo Riegler

Leo Riegler – Konzept, Bühnenbild, Puppenbau, Regie
Karolina Preuschl – Puppenspielerin
Raphael Meinhart Puppenspieler
Kristin Gruber – Puppenspielerin
Simon Brugner – Kamera
Andreas Harrer – Ton

live:
Studio Dan – Ensemble für Neue Musik
Sophia Goidinger-Koch – Violine
Maiken Beer – Cello
Daniel Riegler – Posaune
Hubert Bründelmayer – Schlagzeug

Prine Zone

> info
© Rainer Rygalyk

Prine Zone

Gerald Preinfalk – reeds
Savina Yannatou – voc
Thomas Frey – fl, afl
Christoph Walder – horn
Dimitrios Polisoidis – viola, e-viola
Andreas Lindenbaum – cello
Georg Vogel piano, quartertone-keys
Vinicius Cajado b, e-bass
Matheus Jardim dr

 

feedback*x

> info
© Markus Gradwohl

feedback*x

Michael Fischer, feedback-saxophone
Peter Koger, video-feedback

‘feedback’ ist als Mitteilung des in Dialogform Herbeigerufenen interpretierbar. Der Klang, die Resonanz, ist jedoch ein Gegenüber, das in jedem Moment je eigenen Bewegungsgesetzen im generativen Prozess folgt. Zwei feedback-Systeme: ausgehend von simplen, analogen no-effect feedback-setups operieren Michael Fischer und Peter Koger in mehrfachen feedback-Zirkeln. 1999 begann Michael Fischer das Phänomen feedback in seine instrumentalen Arbeiten zu integrieren und entwickelte ein ausschließlich analoges, nicht-Effekt-basiertes Instrument, das mittels mikro- und makro-Bewegungen des Instruments/Körpers, Texturschaffung durch stimmliche Intervention, mit den klanglichen Reflexionen dialogisierend, den Raumklang manipuliert. Das Risiko, sich innerhalb dieser extrem instabilen, nahezu unvorhersehbar reagierenden Aktionsräume zu bewegen, fordert, als Motoren und zugleich Zügel, spezifische Analyse- und Reaktionsschnelligkeit sowie Körperbeherrschung. Zu diesen dichten Geräusch- und Klangskulpturen erzeugt Peter Koger mittels trash-Kamera und -Monitor visuelle feedback-Texturen, die sich mit den klanglichen Strukturen verbinden oder ins Nirgendwo abdriften. 

contact

JazzWerkstatt Wien
Wallensteinstraße 40/40
A-1200 Wien
ZVR Zahl: 059191016

www.jazzwerkstatt.com
info@jazzwerkstatt.at

JazzWerkstatt Records:
Clemens Salesny
info@jazzwerkstatt.at

Distribution:
Lotus Records
elsinger@lotusrecords.at
www.lotusrecords.at

Digital Distribution:
kudosdistribution.co.uk

 

About

artistic directors: Clemens Wenger, Peter Rom, Clemens Salesny, Manuel Mayr, Leo Riegler

JazzWerkstatt Wien was founded in 2004 by Daniel Riegler, Peter Rom, Bernd Satzinger, Clemens Wenger, Wolfgang Schiftner and Clemens Salesny (2013 Manuel Mayr and Leo Riegler joined the team) with the ambition to establish a professional platform for creation and presentation of Music by young composers, musicians and ensembles (Jazz, Improvisation, Composition).

Text not available in this language. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns wichtig. Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, DSG 2000, TKG 2003). Nachfolgend informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Kontakt mit uns

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von weiteren Fragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an Ihrem Endgerät an. Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Dies ermöglicht uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall zulassen. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über Sie sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive Ihrer Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls Sie ein Konto haben und auf dieser Website angemeldet bist.

Web-Analyse

Ihre IP-Adresse wird erfasst, aber umgehend pseudonymisiert. Dadurch wird nur mehr eine grobe Lokalisierung möglich. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des § 96 Abs. 3 TKG sowie des Art 6 Abs. 1 lit. a (Einwilligung) und/oder f (berechtigtes Interesse) der DSGVO. Unser Anliegen im Sinne der DSGVO (berechtigtes Interesse) ist die Verbesserung unseres Angebotes und unseres Webauftritts. Da uns die Privatsphäre unserer NutzerInnen wichtig ist, werden die NutzerInnendaten pseudonymisiert.
Die NutzerInnendaten werden für die Dauer von einem Jahr aufbewahrt.

Verwendung von Webfonts

Auf diesen Internetseiten werden externe Schriften, Google Fonts verwendet. Google Fonts ist ein Dienst der Google Inc. (“Google”). Die Einbindung dieser Web Fonts erfolgt durch einen Serveraufruf, in der Regel ein Server von Google in den USA. Hierdurch wird an den Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Auch wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Besuchers dieser Internetseiten von Google gespeichert. Nähere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Google, die Sie hier abrufen können:
www.google.com/fonts#AboutPlace:about
www.google.com/policies/privacy/

Ihre Rechte

Sie haben grundsätzlich das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.